Dachbits

Google Maps ermöglicht das Erkunden von zusätzlichen Monden und Planeten

Wem die Erde zu langweilig geworden ist, den wird es freuen das Google heute ein neues Update für Google Maps angekündigt hat mit dem praktisch ein Dutzend weiterer Planeten und Monde in unserem Sonnensystem besucht werden kann.

Das Unternehmen hat die bereits veröffentlichten Planeten um Bildmaterial von Venus, Pluto und einigen Monden erweitert. Neben weiteren Vereinfachungen bei der Suche sind nun 16 Himmelskörper in Google Maps enthalten.

Detaillierte Bilder von Mars und unserem Mond sind schon lange bei Google verfügbar, diese waren bisher aber nicht direkt über die Karten-Oberfläche abrufbar. Wer schon lange über Google Maps Enceladus, Dione oder Iapetus besuchen wollte kommt nun auf seine Kosten.

Google merkt an das die Planetenkarten verschiedener Monde und Planeten in Zusammenarbeit mit Künstler Björn Jónsson entstanden sind.

Um das neue Bildmaterial anzusehen, reicht es in Google Maps so weit herauszuzoomen bis der Weltraum erreicht ist oder klickt alternativ einfach hier.

Nachdem alle Planeten erkundet wurden, könnt ihr vielleicht auf der internationalen Raumstation (ISS) einen Zwischenstopp einlegen für die es seit kurzem Street View gibt.

Ahmet Arnautovic

Ahmet wohnt in Wels (Österreich) und ist Mitbetreiber und Author von Dachbits. Er erstellt und verwaltet Webseiten seit 2002. Wenn er nicht gerade im Code wühlt kann man ihn beim spielen an der Dreamcast finden.

Folge uns

Möchtest du immer auf Stand sein? Folge uns auf deinem Lieblings Sozialem Netzwerk.

Am häufigsten Kommentiert

Erhalte Neuigkeiten direkt per Mail

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte Neuigkeiten direkt per Mail. Wir verschicken nichts anderes und ganz sicher kein SPAM.
Name
E-Mail Adresse
Deine e-Mail Adresse ist beuiuns ganz sicher und wird nicht weiter geteilt.